Was kannst Du? – und wie Du das herausfindest

Als Kind hat man sie noch, dann irgendwann hat man sie zu langen vernachlässigt: Die eigene Talente.


Anzeige


Als Kind hat man sie noch, dann irgendwann hat man sie zu lange vernachlässigt: Die eigene Talente.

Mit diesen 6 Methoden kannst Du Dich hinterfragen und Deinen Talenten wieder näher kommen. Klingt esoterisch, ist es aber nicht.

  1. Selbsterkundung: Setze Dich hin und überlege, was Du am liebsten tun würdest und wie Menschen Dich wahrnehmen sollen. Verkürze Dein Leben in Deiner Vorstellung auf ein einziges Jahr und Du wirst die wirklich wichtigen Dinge herauskristalliesieren.
  2. Ändere Deine Denk- und Sichtweise: „Das kann ich nicht.“ – „Das sehe ich nicht so.“ – „Das ist aber anders.“ – wird zu: „Das kann ich noch nicht.“ – „Das muss ich mir aus Deiner Sicht anschauen.“ – „Wie kommst Du auf diese Schulssfolgerung?“. Fragen und Aussagen, die eine andere Sichtweise auf die Dinge geben und Dein Mindset aus der starren Fixierung lösen.
  3. Mach Erfahrungen: Mach was neues, übernimm Verantwortung, probiere aus – nur so kannst Deine Interessen und Fähigkeiten ergründen. Aber: reflektiere unbedingt, welche Erfahrungen Du gemacht hast, sonst nützt das alles nicht viel.
  4. Lass Dich testen: Es gibt viele Online-Tests und Institute, die mit klugen Fragen Dein innerstes hervorbringen. Ein Seite dafür ist https://applymagicsauce.com/ der Cambridge Universität, die auch Dein eher unbewusstes Verhalten anhand Deines Facebook-Profils analysieren kann.
  5. Frage Wegbegleiter: Online-Test sind ein guter Anfang, aber weil Menschen gern ihre Wunschvorstellung nach außen transportieren, können solche Test auch manipuliert werden. Frage am besten zusätzlich Freunde, Bekannte, Kollegen, Nachbarn, wie sie Dich wahrnehmen. Am besten beschreiben sie das an einer konkreten Situation, die sie mit Dir erlebt haben.
  6. Potenzialanalysen: Anderes als Online-Test können echte Berater aktiver hinterfragen und mehr in die Tiefe gehen. Du kannst Dir eine profesionelle Unterstützung hinzuziehen und so viel mehr über Dich erfahren.

Ganz wichtig bei allem was Du tust: reflektiere Dich und Deine Erkenntnisse regelmäßig!

Dieser Artikel erschien ausführlich auf EditionF mit zusätzlichen Links und Empfehlungen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.